Blutarmut

Blutarmut Anämie – Eisenmangelanämie

Eine Blutarmut ist auch als Anämie oder Eisenmangelanämie bekannt. Es handelt sich um eine Verminderung von roten Blutzellen. Zur Bestimmung reicht ein Bluttest wo die Anzahl der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) oder Hämoglobin bestimmt wird. Dabei gibt es jedoch verschiedene Anämiearten und nicht jeder Eisenmangel im Blut ist gleich gefährlich.

Welcher Arzt bei Blutarmut?

Wenn man mit einer Bluterkrankung behandelt werden muss und eine krankhafte Blutarmut vorliegt dann ist der zuständige Spezialist ein Facharzt für Innere Medizin. Ein Facharzt für Bluterkrankungen ist ein Hämatologe. Dieser behandelt Bluterkrankungen so auch eine Blutarmut – Anämie die krankhaft ist. Auch Blutgerinnungsstörungen gehören zu häufigen Behandlungsgebieten von Hämatologen.

Feststellen einer Blutarmut – Hb Wert

Ein Vergleich von Normwert und tatsächlicher Anzahl der roten Blutzellen im Blut geben Aufschluß darüber ob eine Blutarmut vorliegt.

blutbildende Mittel Übersichtblutbildende Mittel

Ist Blutarmut gefährlich?

Der Sauerstofftransport im Blut ist zur Versorgung aller Körperorgane lebenswichtig. Die roten Blutkörperchen im Blut übernehmen die Aufgabe, binden den Sauerstoff und transportieren den notwendigen Sauerstoff im ganzen Körper.

Man kann sich vorstellen wenn diese Sauerstoffversorgung gestört ist weil zu wenig Eisen im Blut ist damit eine Blutarmut vorliegen kann, dann kann es gefährlich sein.

Deshalb ist eine chronische Blutarmut auch behandlungsbedürftig und man sollte das von einem Facharzt für Blutkrankheiten abklären lassen. Nur wenn die Ursache gefunden wird kann man auch eine Anämie adäquat behandeln.

Ein Eisenmangel kommt nicht selten vor und kann auch eine harmlose Mangelerscheinung sein. Durch regelmäßige Substitution kann diese Blutarmut durch Eisenmangel nach 3-6 Monaten behoben sein. Eine eisenreiche Ernährung mit zum Beispiel blutbildenden Säften kann schon ausreichen um das Eisendepot im Körper zu normalisieren. Nicht alle Blutanämien sind also schwere Krankheiten aber man sollte immer die Ursachen abklären lassen damit gezielt behandelt werden kann.

Trivia Blutwerte bei Anämieerkrankungen:

mcv = Blutwert MCV  = mittleres durchschnittliches Volumen von einem roten Einzelblutkörper

mch Wert = mittlerer Hämoglobinwert

Mchc Blutwert = mittlerer Anteil vom Hämoglobin an Gesamtmasse Erythrozyten, Berechnung mch-Wert / mcv-Wert Info zur Berechnung hier

Retikulozyten = unreife rote Blutkörperchen

Erythopoetin = Erythropoietin = EPO = Glykoprotein-Hormon Info hier

Hämoglobinwert = Hb-Wert in g/dl = gibt beim Blutbild den Wert Anzahl der roten Blutkörperchen in g (Gamm) per dl (Deziliter) an – Normwerte Männer 14-18 g/dl und Frauen 12-16 g/dl

Ausführliche Informationen zu den Blutwerten finden sie hier auf der Fachseite der Uniklinik Leipzig.

Sonderformen der Anämie:

Perniziöse Anämie (Blutarmut)

Diese Form der Blutarmut wird auch nach A. Biermer als „Biermersche Anämie“, Addison-Anämie benannt. Klassifikation nach ICD mit D.51.0 ist bezeichnet eine Vitamin-B12 Mangelanämie. Mehr hier

Aplastische Anämie (Blutarmut)

Ist eine sehr seltene Erkrankung die zur Verringerung der roten Blutkörperchen führt. Ursächlich ist eine Reduktion der Stammzellen im Knochenmark die für die Blutbildung verantwortlich sind. Ausführliche Info hier

Hämolytische Anämie (Blutarmut)

Bei dieser Anämierkrankung ist die normale Dauer für die Lebenszeit der roten Blutkörperchen  reduziert. Durch die verkürzte Lebensdauer der roten Blutzellen reduziert sich der nötige Wert der Anzahl gegenüber dem Normwert krankhaft. Info hier auf Wikipedia nachzulesen.

Typische Symptome bei Blutarmut sind:

  • Abgeschlagenheit
  • Hautblässe
  • Konzentrationsschwäche
  • Müdigkeit
  • Allgemeine Schwäche
  • Hautunreinheiten
  • Frösteln und Frieren
  • Sich unwohl fühlen
  • Kalte Füße
  • Kalte Hände
  • Antriebslosigkeit
  • Depressionen
  • Depressive Verstimmungen
  • Kopfschmerzen

Die Symptome einer Blutarmut können ähnlich sein aber die Ursachen verschieden. Es gibt viele Beschwerden die letztendlich auf eine beginnende oder fortgeschrittene Blutarmut deuten können. Deshalb ist beim Auftreten der Typischen Symptome einer Blutarmut immer einen Arzt um ein aussagekräftiges Blutbild zu fragen und die Anämieanzeichen abzuklären.

Ursachen einer Blutarmut können sein:

  • Abbau der roten Blutkörperchen
  • Nierenerkrankungen
  • Mangel durch falsche Ernährung
  • Gestörte Ferritinbildung
  • Entzündungen im Körper
  • Hoher Blutverlust
  • Stetige Blutungen
  • Darmerkrankungen
  • Wechseljahre
  • Hormonelle Störungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Krebserkrankungen
  • Monatsblutung
  • Schwangerschaft

Symptome, Ursachen und die passende Behandlung sind entscheidend für eine Verbesserung bei der Blutarmut. Je genauer man die Ursachen für Anämien eingrenzt desto besser die Therapiemöglichkeiten.

Wenig Eisen im Blut – Blutarmut durch Eisenmangel

Wer zu wenig Eisen im Blut hat bei dem spricht man umgangssprachlich seit je her auch von „Blutarmut“ im Volksmund.

Gerade Frauen haben oft dieses Problem durch den natürlichen, monatlichen Blutverlust. Oft schafft es der Körper nicht genug eisen aufzunehmen um den Blutabgang innerhalt von 3 Wochen wieder zu normalisieren. Wenn starke Regelblutungen auftreten ist das bei betroffenen oft deutlich an einem hohen Schlafbedürfnis und ständiger Müdigkeit zu erkennen.

Wer frühzeitig gegen steuert beugt einem echten Mangel durch Aufbrauchen des Eisendepots im Körper vor. Dabei helfen neben der eisenreichen Ernährung auch blutbildende Säfte siehe hier.

Blutwerte Blutarmut Vergleich Normalwert vs. Mangelwert

Mit einem einfachen Bluttest beim Hausarzt lassen sich Normwerte mit den eigenen Blutwerten vergleichen.

Sobald eine starke Abweichung vom Hb-Wert auftritt muss man gegensteuern und versuchen den Eisenmangel zu substituieren. Sollte hier nach Einnahme von eisen Tabletten und Umstellung auf einer Eisenreiche Ernährung keinen Erfolg haben, muss man unbedingt die Ursache durch einen Hämatologen abklären und möglichst finden lassen.

Hb-Normalwert vs. Mangel

  • Frauen: Frauen 12-16 g/dl vs. > 12 g/dl ist ein Mangelwert also bei 11 g/dl und darunter sollte gehandelt werden
  • Männer: Männer 14-18 g/dl > 14 g/dl ist ein Mangelwert, bei 13 g/dl ist eine Substitution sinnvoll

Blutarmut Diagnose

In der Medizin wird jedes Krankheitsbild mit einem ICD-Code verschlüsselt. Alle Code-Nummern sind in einem Register dokumentiert, Code Standard hier:  D64.9 Anämie

Für Blutarmut wird der Blutspezialist (Hämatologe) oder ein Facharzt der die Blutarmut behandelt in Arten unterscheiden.

Blutarmut (Anämie) erkennen

Wer oft müde und schlapp ist kann an Eisenmangel leiden. Blasse, trockene Haut zeigt oft ein helles Hauterscheinungsbild. Viele Menschen kennen die typischen Symptome für einen Eisenmangel aber deren Ursachen bleiben oft unentdeckt.

Wie viele Menschen haben Eisenmangel und Blutarmut?

Da viele Menschen erst bei typischen Symptomen und Beschwerden einer Blutanämie einen Arzt um Rat fragen, bleibt die Dunkelziffer sehr hoch. Man geht aber davon aus dass etwa 2 Milliarden Menschen weltweit an einer Blutarmut leiden.

Wirksame Behandlung bei einer Blutarmut

In Abhängigkeit der Ursache kann man bei zu wenig roten Blutkörperchen im Blut auch selbst ein paar Dinge machen die für eine Erhöhung von Hämoglobin und damit für eine Normalisierung der Hb-Werte sorgen können.

Eisenreiche Ernährung mit Fleisch, Obst, Nüssen und eisenhaltigem Gemüse – hier sind viele Lebensmittel die eisenhaltig sind gelistet.

Blutbildende Säfte wie Rote Beete-Saft, Floradix Eisenblut, Spirulina und Rotbäckchen-Säfte sind wertvolle Eisenlieferanten in flüssiger Form. Die Aufnahme im Körper ist einfach und regelmäßig durch den Genuß von eisenhaltigen Säften möglich.

Nahrungsergänzungsmittel wie Eisen Tabletten sind eine gut dosierbare Möglichkeit um den täglichen Grundbedarf an Eisen und blutbildenden Stoffen zu sichern.

Was gibt es ohne Rezept gegen Blutarmut?

Rezeptfrei in der Apotheke, Drogerie oder Reformhaus findet man auch online ein großes Angebot geprüfter und zertifizierter Nahrungsergänzungsmittel.

Gerade für Substitution von Eisen bei Anämien durch Mangelerscheinungen gibt es eine große Auswahl an Pulver, Säften, Kapseln, Tabletten und Ernährungsprodukten. Vergessen sie aber nie eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und viel eisenreiches Obst und Gemüse sind oft schon genug um einen Mangel an Ferrit im Blut auszugleichen.

Blutbildende Mittel – Online Angebot rezeptfrei

Salus Kräuterblut Floradix, 2er Pack (2 x 500ml)
Angebot Eisen mit 40mg natürlichem Vitamin C - 240 Tabletten -
NATURE LOVE® Bio Spirulina + Bio Chlorella mit 500 mg pro Pressl

Letzte Aktualisierung am 1.12.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API/Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Mein persönlicher Tipp gegen Blutarmut:

  1. Eisenblut / Floradix von Salus®
  2. Rote Beete regelmäßig in der Ernährung essen
  3. Spirulina Tabletten tägliche Einnahme laut Empfehlung der Hersteller mindestens für 3 Monate

Diese Kombination hat mir geholfen wieder fitter und frischer zu werden. Durch die zusätzliche Einnahme blutbildender Mittel (Saft und Tabletten) sowie regelmäßigen Genuss von Roter Beete hat sich mein Mangel binnen 6 Monate wieder normalisiert.

error: Content is protected !!