Gesunde Haare Was tun bei Haarproblemen ?

Gesunde Haare sind wie eine gesunde, schöne Haut ein Spiegel und Ausdruck für Wohlbefinden und eine gute Gesundheit. Da schöne Haare auch ein Symbol für Schönheit und viel zum Selbstbewusstsein eines Menschen beitragen können, machen sich viele Sorgen wenn es Haarprobleme gibt.

Gesunde Haare: Was tun bei Problemen mit den Haaren ?

Probleme mit den Haaren können bei Männern, Frauen aber auch schon bei Kindern auftreten. Mit zunehmendem Alter leiden etwa 30 bis 35% aller Menschen an Haarproblemen. Doch welche Probleme mit dem Kopfhaar können auftreten und gibt es Möglichkeiten wie man vorbeugen und behandeln kann?

Haarprobleme – häufige Probleme mit Haaren

Haarprobleme können sehr unterschiedlich sein und Betroffene nehmen diese unterschiedlich wahr. Doch man muss unterscheiden wobei handelt es sich um eine Krankheit, was passiert häufig und welche Ursachen kann es für das Haarproblem geben:

Kaputte Haare - Haarprobleme Übersicht:
  • Haarausfall
  • Dünnes Haar
  • Geheimratsecken
  • Lichtes Haar
  • Kreisrunder Haarausfall
  • Haarschuppen
  • Trockene Haare
  • Strohige Haare
  • Spliss der Haarspitzen
  • Kopfhautekzeme an Haarwurzeln
  • Brüchige Haare
  • Fettige Haare

Die Reihe der Probleme mit Haaren ist sehr lang und zeigt wie umfangreich das Thema Gesunde Haare ist. Dabei spielt bei der Behandlung immer die Ursache für das Problem mit den Haaren eine große Rolle, wenn man nach einer geeigneten Hilfe sucht.

Mittel und Lösungen – schöne, gesunde Haare was kann man tun?

Ob Oma´s Hausmittel oder Mikronährstoffe für die Haarwurzeln und besonders entwickelte Haartinkuren und Serumlösungen die das Haarwachstum anregen sollen, die Palette der Mittel für schönere Haare ist riesig.

Mittel für gesunde Haare – was kann man tun bei Problemen mit dem Kopfhaar:

  • Hausmittel für Haare: Wie Kokosöl, Olivenöl, Grüner Tee, Schüssler-Salze
  • Shampoos für gesunde Haare : Silikonfrei, PH-neutral, mehr Info hier
  • Haarserum und Tinkturen: Wirkstoffe direkt für Haarwuchs an den Haarwurzeln
  • Haarspülungen: Natürliches Spülen der Haare mit Weichmacher
  • Haarcreme: Pflege und Nachbehandlung für das Kopfhaar nach Waschungen, Dauerpflege für die
  • Haarkuren: Naturmittel und Wirkstoffe als Kur und Pflege für die Haare
  • Kopfhautbehandlungen: Laser und Ultraschall für Haarwurzelbehandlungen
  • Haarvitamine: wichtige Vitamine für Haare und Nährstoffe die Haare von innen aufbauen sollen
  • Miko-Nährstoffe extra für Haaraufbau: spezielle Nährstoffe konzentriert für den Aufbau der Haarstruktur von innen
  • Superfood für Haare: Gesunde Ernährung Lebensmittel die besonders positiv auf Haare, Haarwachstum und für schöne Haare wirken
  • Kämme und Bürsten: Geeignete Kämme und Bürsten für die Haarpflege und Behandlung verwenden, Wildschweinborsten-Bürste und Ionenkamm sind nur 2 Beispiele

Hausmittel für gesunde Haare

Es gibt für alles Gute Hausmittel die teilweise überliefert oder neu entdeckt werden. Auch für Probleme mit den Haaren gibt es gute und weniger wirksame Hausmittel. Hausmittel für die Haare pflegen meist auf rein natürlicher Basis die Haare und deshalb kann man diese auch meist ohne Nebenwirkungen probieren.

Jeder sieht dann ob es ein wirksames Hausmittel für die Haare ist oder ob man besser ein modernes Mittel wie Haarvitamine oder bestimmte Superfoods für Haare versuchen sollte.

Gute Hausmittel für die Haare:

  1. Kokosöl – Pflegt die Haare durch gesunde Inhaltsstoffe im natürlichen Kokosfett
  2. Olivenöl – Vitamine die für Haare wichtig sind wie Vitamin B sind für Haar und Haarwurzel ein Muss
  3. Grüner Tee – natürliche Haarspülungen auf Basis von grünem Tee
  4. Schwarzer Tee – Spülungen mit schwarzem Tee können Haarglanz und Farbintensität verbessern
  5. Brennnessel – Haarschuppen und Kopfhautjucken, hier helfen Brennnessel und
  6. Birkenblätter – Haarwasser zum Einmassieren nach der Haarwaschung, beruhigt die Kopfhaut
  7. Apfelessig – Fettige Haare sind nicht nur in der Pubertät ein Problem, leichte Spülungen mit Apfelessig können Abhilfe schaffen aber nur in geringer Dosis verwenden 1 EL auf 1 Liter Wasser!

Shampoos für gesunde Haare

Das richtige Shampoo für die Haarwäsche ist sehr wichtig. Nicht jeder Mensch hat dieselben Voraussetzungen auf der Kopfhaut und je nach Empfindlichkeit sollte man optimal ein neutrales, natürliches Shampoo verwenden.

  • PH- neutrale Shampoos für die Haare – ein PH-Wert von 7 ist optimal für die Waschung und greift das Haar nicht an
  • Naturshampoos –  zum Waschen sind verträglicher und sanfter für Kopfhaut, Haarwurzel und Haarstruktur
  • Silikon freie Shampoos – Ein Haarwaschmittel ohne Silikon ist nicht nur bei Haarproblemen zu bevorzugen. Unnatürliche Weichmacher greifen die Schutzschicht der Haare evt. an

Haarserum und Haartinkturen – was können diese Helfer für die Haare?

Wer Geheimratsecken und dünne Haare hat, der probiert meist zuerst Hausmittel, Shampoos und wenn das nicht hilft und großen Erfolg bringt, versucht man ein starkes Haarserum oder eine spezielle Tinktur.

Doch was macht den Unterschied und warum bringen Serums und Tinkturen manchmal ein besseres Ergebnis? Obwohl man rezeptfrei diese Haarwuchsmittel kaufen kann, sind hoch wirksame Stoffe und Konzentrate bestimmter Wirkstoffe in einem Serum enthalten die Besserung versprechen.

Weil ein Haarserum oder eine Tinktur extra für die Haare direkt auf die Kopfhaut aufgetragen wird, sollen diese Mittel an der Haarwurzel wirken und damit an der Ursache vieler Haarprobleme ansetzen. Die Ergebnisse und Erfolge sind sehr unterschiedlich aber es gibt viele Menschen deren Haarprobleme besser wurden.

Natur für die Haare – Haarspülungen auf natürlicher Basis

Haarpflege besteht nicht nur aus der Haarwäsche sondern auch das richtige Kämmen und Bürsten gehört dazu. Beim Bürsten der Haare ist übrigens ein wichtiger Nebeneffekt, die Kopfhautmassage die für eine gute Durchblutung der Kopfhaut sorgt. Das wiederum aktiviert die Versorgung der Haarwurzel und Haare mit Nährstoffen und begünstigt ein schnelles Haarwachstum.

Wer lange Haare, sprödes oder trockenes Haar hat, der kommt beim Kämmen der nassen Haare nach der Haarwäsche oft nicht gut durchs Haar. Eine deutliche Verbesserung der Kämmbarkeit der Haare erreicht man mit einer guten Haarspülung.

Dadurch werden die Haare weicher und das Entwirren geht ohne starkes Ziepen und Ziehen an den Haaren. Das schont die Haarstruktur und ist wesentlich angenehmer als ein Kämmen der Haare ohne Spülung. Ein groß zinkiger Kamm kann ein guter Tipp sein um einfacher lange Haare zu entwirren.

Haarpflege mit Haarcremes und Haarkuren

Je nach dem welches Problem man hat, kann man Haarpflege Produkte kaufen. Wer Haarausfall bemerkt, der such natürlich keine Haarkur sondern eher ein Mittel was den Haarausfall stoppen kann. Auch dafür gibt es eine Reihe Ansatzpunkte und chemische Mittel, die durchaus Erfolg versprechen können. Kopfhautjucken, Haarschuppen und Ausfall von Haaren  kann kombiniert behandelt werden. Von innen mit Mikronährstoffen und von außen mit Kopfhautmassagen und speziellen Mitteln.

Haarkuren und Haarcremes sind besser geeignet für alle, die zum Beispiel sehr trockene Haare oder Spliss und strohiges Haar haben. Zur Pflege von außen sind Haarcremes und Haarkuren sehr gute geeignet. Diese Haarmittel lässt man oft über Nacht einwirken und damit können sich alle Wirkstoffe um die Haarstruktur legen und effektiver pflegen.

Haarpflege von außen – Kopfhaut und Haarwurzeln gut behandeln!

„Probleme an der Wurzel anpacken“ diesen Ausspruch hat bestimmt schon jeder einmal gehört. Nahezu auf alle Lebensbereiche lässt sich das als richtige Strategie bei der Lösung von Problemen anwenden. Das geht natürlich nur, wenn die Ursache eines Problems bekannt ist.

Leider kann man die genaue Ursache eines Problems nicht immer ermitteln und das macht die Behandlung dann auch schwieriger.

Dennoch sind viele Haarprobleme ursächlich schon unter der Kopfhaut und quasi an den Haarwurzeln begründet. Genau hier setzen nicht nur Haarserum, Tinkturen und verschiedene Haarmittel an, sondern auch Massage und Stimulierung der Kopfhaut und damit der Haarwurzeln.

Dafür kann man spezielle Kämme und Bürsten verwenden aber auch Infrarot und Ultraschall werden schon in diesem Bereich genutzt. Diese Anreize sollen zusätzlich anregen und die Wurzeln der Haare aktivieren. Gerade bei Haarausfall und Geheimratsecken nutzen viele diese Möglichkeiten in Kombination mit Haarvitaminen die von innen wirken.

Mikronährstoffe, Haarvitamine – das Superfood für Haare

Superfood für die Haare hört sich erst einmal komisch an und dennoch hat es eine Berechtigung, Lebensmittel die besonders gut auf Hautbild und Haare wirken so zu nennen. Es ist zwar ein schöner Name der den Verkauf der Superfoods optimieren soll, aber wenn man sich die Liste der Superfood Lebensmittel ansieht, erkennt man schnell viele Produkte die für Haut und Haare sehr gut sind.

Haarvitamine sind ein Ausdruck aller Vitamine die besonders am gesunden Haarwachstum beteiligt und unverzichtbar sind. Vielfach sind es harmlose Mangelerscheinungen, die sich mit Haarproblemen bemerkbar machen. Ausreichend Nährstoffe, Mineralien und Vitamine sind die Basis für eine gesunde Ernährung und existentiell für ein schönes Hautbild und gesunde Haare.

Wer einen Mangel an einem Vitamin oder Mikronährstoff hat, der wird nicht sofort Probleme bemerken. Aber ähnlich wie bei einem Eisenmangel ist irgendwann das körpereigene Depot leer und dann kommen manchmal sehr schnell und sichtbar Probleme mit Haaren und der Haut. Darum ist es wichtig, Haar-Problemen durch Mangel von Nährstoffen und Vitaminen vorzubeugen und bei den ersten Anzeichen sofort gegen zu steuern.

Fazit zu gesunden Haaren und Haar-Problemen: Es gibt Hilfe!

Wer dünne, trockene , spröde oder brüchige Haare hat oder gar von Haarausfall und Bildung von Geheimratsecken betroffen ist, der findet allerhand Mittel und Tipps um das haarige Problem vielleicht in den griff zu bekommen. Egal wovon man betroffen ist, wichtig bei einer Behandlung ist die Ursache der Probleme mit den Haaren zu finden.

Aber auch wer nicht 100% die Ursache erkennt, kann mit Kombinationen von guten, effektiven Haarwuchsmitteln, Spülungen, Haarcremes, Massagen und anderen Möglichkeiten die Probleme mit den Haaren angehen. Oft tritt gerade bei einer Behandlung von innen und außen in Kombination eine deutliche Verbesserung auf.

Es lohnt sich jedenfalls der Probleme anzunehmen und wenn nicht das erste Hausmittel sofort durch schlagenden Erfolg bringt, nicht aufgeben und weiter suchen. Jeder Mensch unterscheidet sich von einem anderen und deshalb kann es ein Rezept für alle nicht geben. Aber individuelle Lösungen für das jeweilige Problem mit Haarausfall, Haarwuchs oder trockenen und strapazierten Haaren, kann einen sichtbaren Erfolg bringen.