Hühnerauge

Das Hühnerauge wird auch lateinisch als Clavus, Klavus oder umgangssprachlich Leichdorn oder Krähenauge genannt. Es gibt eine Reihe von Hausmittel und rezeptfreier Arznei die schnell und dauerhaft hilft. Wie und mit welchen Mitteln ihr Fußproblem bald weg ist, erfahren sie hier in diesem Beitrag der Kategorie Gesunde Füße in unserem Ratgeber GuteGesundheit.net

Hühnerauge: Schmerzhaftes Übel!

Es handelt sich nur um eine Hautschwiele, die sich durch ständigen Druck auf Hautstellen die dicht am Knochen liegen bildet. Aber das kann unangenehm sein, beim Laufen stören und sehr große Schmerzen bereiten.
Die klassische Form sieht aus wie ein Auge, daher kommt auch der Name Hühnerauge. Das Auge vom Huhn ist ja auch rund und im Inneren bildet sich ein punktförmiger dunkler Ring. Durch ständigen Druck hat man immer Schmerzen und von alleine geht der Clavus ( lateinischer Begriff) nicht weg.

Wer bekommt öfter ein Hühnerauge Kinder oder Erwachsene?

Enge Schuhe und Hornhautbildung an Druckstellen sind die häufigsten Ursachen. Wer viel Hornhaut hat sollte deshalb mit einem Fusspflegegerät oder Hornhaut Fräser die überschüssige, harte Haut entfernen.

Hühnerauge bei Kindern: Gerade Kinder haben oft diese Probleme und bei jungen Menschen sind in der Regel die Schuhe das Problem. Da die Kinderfüße noch im Wachstum sind, passen die Schuhe oft nur kurze Zeit optimal. Dann wachsen die Füße und die Schuhe werden enger und damit Druckstellen an den Zehen und Fersen.

Aus diesen Hautdruckstellen an Ferse und Zehen können dann ganz rasch zu Hornhautschwielen werden. Darum haben Kinder oft ein Hühnerauge und bei kleineren Kindern wird es erst bemerkt wenn die Kleinen komisch laufen. Darum ist es besonders bei Kindern auch wichtig, die Schuhe auf Platz und die nackten Füße zu kontrollieren.

Falls sich doch eine Schwiele gebildet hat, dann schnell ein Fußbad und mit einer Hornhautfeile oder Fußpflegegerät die Hornhaut vorsichtig beseitigen. Danach ein Pflaster drauf und damit sollte sich kein großes Hühnerauge beim Kinderfuß bilden.

Warum müssen Hühneraugen behandelt werden?

Weil es schmerzhaft und störend ist, sollte man Hühneraugen behandeln und entfernen. Außerdem sind es manchmal offene Stellen und bieten damit Infektionen einen Nährboden. Daraus können sich zusätzliche Krankheiten bilden und das Immunsystem schwächen.)

Hühnerauge vereisen oder Tinktur?

Wer von Hühneraugen geplagt wird, kann zu Hause einfach behandeln und ein bewährtes Hausmittel probieren um die schmerzhaften Druckgeschwüre an den Zehen und Füßen zu entfernen. Wenn man von Vereisen spricht, wird nicht mit Eis behandelt sondern eher mit einer Tinktur.

Der Begriff vereisen kommt daher, weil durch frostige Temperaturen das Gewebe abstirbt.

Dieser Effekt wird auch mit den Tinkturen benutzt weil man ja nur mit einem Eis-Spray kurz vereisen kann. Damit keine Schäden an gesundem Gewebe entstehen, nutzt man Tinkturen.

Ist es ein Hühnerauge oder Warze ?

Durch Druckstellen an Fingern und Füssen können die schmerzhaften Hühneraugen bei Jedem entstehen. Dabei wird die obere Hautschicht stark gedrückt und bildet Schwielen. Wer Fehlstellungen der Füße wie Spreizfuß und Senkfuß hat, ist besonders oft betroffen. Manchmal bildet auch eine Warze den Ursprung für ein Hühnerauge und es sieht zu Beginn auch ähnlich aus.

Wann es ein Hühnerauge oder Warze ist, kann man aber eindeutig sagen. Warzen sind immer Virusinfektionen und wilde Hautwucherungen durch Aufwölben der Hautschichten. Ein Clavus kann sich aus einer Warze bilden, aber der Ursprung ist keine Infektion sondern Hautschwielen.

Für den Laien ist es manchmal nicht ganz einfach und darum lieber einen Fachmann ansehen lassen. Warum? Weil es für die Behandlung immer besser ist zu wissen, was die Ursache der Beschwerden sind um das beste Mittel zur Behandlung zu finden.

Welche Hühneraugen bilden sich?

Arten – Aussehen – Bilder

  • weiches Hünherauge = Clavus mollis meist zwischen den Zehen)(hartes Hühnerauge = Clavus durus meist oben auf den Zehen und an Fußsohlen
  • schmerzhaftes Hühnerauge = Clavus neurovascularis tun besonders weh weil mehr durchblutet
  • weißer Rand Hühnerauge = Calvus papillari sind auch sehr schmerzhaft, sind durch weißen Rand begrenzt und innen eher weich
  • tiefes Hühnerauge = Clavus neurofibrosus run und liegt tiefer, nicht nur an der Oberfläche, meist länger vorhanden und vernarbt
  • Nagel Hühnerauge = Clavus subungalis sitzt unter dem Zehennagel oder Fingernagel darum schlechter zu behandeln
  • Hühnerauge Wiki©
    Hühnerauge Quelle Wikipedia©

Welche Gefahr bilden Hühneraugen?

Schwächung des Immunsystems durch Infektionen ist immer eine Gefahr für unsere Gesundheit. Deshalb können Hühnerauge solche Eintrittsstellen für Erreger sein und müssen verschwinden. Auch die Zehen und Füße können sich verformen oder man neigt durch schmerzhafte Hühneraugen zu Fehlstellungen und Fehlhaltungen. Das kann dann zu Rückenschmerzen, Hüftschmerzen und anderen Gelenkentzündungen führen.

Wie bekomme ich mein Hühnerauge schnell weg? Hausmittel & Tinktur!

Sofort mit Pflaster, Tinktur und Fräser sowie Kernseife Fußbad behandeln. Dann sind die Hühneraugen schnell verschwunden. Ein altes aber wirklich gutes Hausmittel ist das Fußbad mit Natur Kernseife. Die Kernseife ist ein absolut natürliches Produkt und schon zu Oma´s Zeiten wurden Kernseife Bäder bei Fußproblemen immer genutzt.

Durch ein Fußbad wird die Hornaut weich und kann durch rubbel vorsichtig beseitigt werden. Die Seife sorgt nicht nur für ein aufweichen der Hautschwielen, sondern hat auch eine desinfizierende Wirkung. Wenn die weiche Haut nach der Behandlung dann noch mit einer Fußcreme eingecremt wird, dann haben die echt gute Fußpflege zu Hause vorgenommen.

Ihre Füße werden es ihnen danken und gesunde Füße sind genauso wichtig wie gepflegte Hände, Haare oder eine gute Gesichtshautpflege.

Wie kann ich ein Hühnerauge verhindern?

Bequemes Schuhwerk und Fußpflege zu Hause in dem man ab und zu mal ein Fußbad macht und bei viel Hornhaut diese entfernt. Das kann man mit eine Haut-Fräser oder einer Hornhautfeile gut selber machen und es beugt der Bildung von Hühneraugen vor.

Die besten Mittel um Hühneraugen schnell los zu werden!

Es gibt einige Mittel die kosten nicht viel Geld sind aber unverzichtbar bei der Behandlung von Hühneraugen. Einfache Tipps und regelmäßig behandelt bekommen sie die schmerzhaften Hautschwielen selber gut und schnell weg. Dann macht das Laufen, Gehen und Wandern wieder richtig Spaß! Denn  nichts ist schlimmer als drückende Schuhe und schmerzende Füße.

Hühnerauge Pflaster:

Mit einem Hühneraugen Pflaster kann man direkt das Hühnerauge überkleben. Das lindert nicht nur die Schmerzen und verringert das weitere Aufscheuern, sondern wirkt direkt am Hühnerauge mit einem Mittel.
Das Pflaster für das Hühnerauge ist kostengünstig und kann überall benutzt werden. Da die Hühneraugen Pflaster dünn sind, kann man bei Behandlung zwischen den Zehen und generell am Fuss, das Pflaster auch im Schuhwerk benutzen.

Hühnerauge entfernen:

Es gibt verschiedene Behandlungen und Mittel um die unangenehmen Hühneraugen zu entfernen. Mit den Pflastern dauert es eine Weile bis durch Austrocknen die Augen kleiner werden und schließlich verschwinden.
Es gibt auch Raspeln und Fräser die oft zur Behandlung von Hühneraugen benutzt werden. Das ist eine sehr gute Möglichkeit um die tote Haut um das Hühnerauge herum regelmäßig zu entfernen.
Damit wird die Druckstelle immer flacher und kleiner und heilt besser ab. Aber ACHTUNG das abfräsen mir einem Hühnerauge Fräser oder einer Raspel muss vorsichtig erfolgen, damit es nicht blutet. Immer nur so viel Hornhaut ab fräsen, dass es nicht weh tut und wirklich nur die abgestorbenen Hautschichten abgehobelt werden.

Hühnerauge zwischen den Zehen:

Oft bilden sich die schmerzhaften Hühneraugen zwischen den Zehen und machen akute Beschwerden. Gerade zwischen den Zehen kann man aber mit einem Hühneraugen Pflaster sehr gut behandeln.
Man braucht an solchen Stellen und einem Hühnerauge zwischen den Zehen einfach auch Geduld. Gerade zwischen den Zehen hat man immer weniger Luft als an anderen Hautstellen.

Je feuchter die Hautstellen sind, desto schlechter trocknet das Hühnerauge aus. Das verzögert das Abheilen und genau darum muss das Pflaster oft gewechselt und erneuert werden. Zwischen der Erneuerung der Pflaster unbedingt mal den Fuß an der Luft lassen damit an das Hühnerauge zwischen den Zehen Luft kommt. Unter das neue Pflaster kann man auch zusätzlich eine spezielle Hühnerauge Tinktur auftragen.
Damit erhöhen sich die Chancen, das Hühnerauge zwischen den Zehen schnell los zu bekommen.

Hühnerauge Entfernung:

Mit Fräser und Raspel und den oben beschriebenen Hilfsmitteln, kann man selber sein Hühnerauge entfernen. Das bedarf ein bisschen Übung aber das lernt man schnell. Wer es sich selbst nicht zu traut kann auch zur Fußpflege gehen.
Allerdings kostet es Geld und eine Fußpflege geht manchmal etwas forscher vor, wenn sie das Hühnerauge entfernen.

Hühnerauge Tinktur:

Ein spezielles und sehr wirksames Mittel ist eine Hühnerauge Tinktur. Diese kann man immer unterstützend mit den anderen Möglichkeiten kombinieren. Einfach die Tinktur mit einem Wattestäbchen auftupfen und kurz einwirken lassen.
Wenn man dann noch ein Augenpflaster darüber klebt, verkürzt sich die Zeit der Behandlung erheblich. Wenn die Hautstellen dann trocken sind und die Hornhautschicht fest ist, kann man vorsichtig fräsen oder raspeln.
Dann wieder Tinktur und Pflaster drüber und in diesem Rhythmus so lange behandeln bis das Auge in der Mitte verschwunden ist. Wichtig ist Geduld und Regelmäßigkeit der Behandlung.

Hühnerauge Warze:

Das Auge in der Mitte bildet immer einen sichtbaren Punkt. Weil die Hühneraugen oft erhöht sind, denken manche es ist eine Warze. Grundsätzlich ist das normale Hühnerauge keine Warze.
Es handelt sich um eine Hautschwiele und nicht um eine Warze. Allerdings können Warzen auch eine Ursprung für die Bildung eines Hühnerauges sein. Dann hat man eine Virusinfektion die eine Warze verursacht und diese Warze wird durch Druck dann zum schmerzhaften Hühnerauge. Mehr über Warzen behandeln und Alterswarzen erfahren sie in einem extra Artikel.

Hühnerauge Fräser:

Speziell für die Behandlung von einem Hühnerauge ist ein Fräser ein sehr gutes Mittel um die Hühneraugen selber zu entfernen.
In der Kosmetik gibt es auch Hornhautfeilen die man zur manuellen Entfernung gut benutzen kann. Aber ich rate dringend eine gute Hornhautfeile zu benutzen, weil nur damit sauber und schmerzfrei die Hornhaut vom Hühnerauge abgeraspelt werden kann.

Wer Probleme mit Hühneraugen hat, dessen Füsse sind oft mit Hornhaut überzogen. Genau das ist auch die Ursache für die Bildung der Hautschwielen und dann folgend ein Hühnerauge. Darum sind Fusspflegegeräte mit Nagelfräser, Hornhautschleifer und Fräser-Set ein gutes Hilfsmittel für die Fusspflege zu Hause.

Wie bei der manuellen Hornhautfeile ist auch hier zu empfehlen, nicht das billigste Fusspflege-Gerät zu kaufen. Sehr gute Geräte in Sachen Preis-Leistung hat Bauer
Grundig bietet diesen Hühnerauge Fräser an, der in Form und Preis gut und empfehlenswert ist.

Hühnerauge Fuss Wohl:

Damit ist alles gesagt was die Firma „Fuss Wohl“ für ihre Kunden will. Der Name ist also Programm und es ist bekannt, dass Fuss Wohl viele Produkte für die Fusspflege anbieten die seit Jahren gut erprobt sind.

Fuss Wohl hat auch gute Pflegeprodukte für die Füße und wer sich etwas gutes tun mag, der kann mit Gels, Cremes und Einreibungen samt Fußmassage schon allerhand für gesunde Füße tun. Fußreflexzonen Massagen sind auch zur Entspannung und Abschalten bei Stress eine wirkliche Wohltat die man sich ab und zu gönnen sollte.

Sehr gut entwickelte Fußmassagegeräte sind ebenfalls zu empfehlen und vielleicht eine tolle Idee für ein Geschenk für Männer und Frauen was sicherlich überrascht.

Hühnerauge vereisen:

Eine weitere Möglichkeit der Behandlung zu Hause ist es das Hühnerauge vereisen. Wie bei Warzenvereisung wird auch hier mit einem Vereisungsstift die betroffene Stelle vereist und die Haut soll so absterben. Das kann man machen und gerade vor einer anschließenden Behandlung mit einer Hornhautfeile oder einem Hühnerauge Fräser ist das optimal.

Fazit: Hühnerauge behandeln und loswerden

Wer Probleme mit Hühneraugen an Füssen, zwischen den Zehen und Hautschwielen an Fingern Zehen und anderen Hautstellen hat, kann Hühneraugen vorbeugen und behandeln.
Mit dem richtigen Mittel und regelmäßiger Behandlung sind die schmerzhaften Begleiter bald verschwunden. Welche Kombination die passende ist und was man tun kann, haben wir in diesem Beitrag Hühnerauge zusammengestellt. Ich denke mit Kernseifenbad, Hornhautraspel und Pflaster können sie zum kleinen Preis ihr Hühnerauge selber behandeln und schnell los werden.