Sauerkraut selber machen

Sauerkraut selber machen Rezept für eigene Sauerkrautherstellung

Sauerkraut selber machen ist viel einfacher als man denkt. Nicht nur Sauerkrautsaft ist sehr gesund, sondern auch das selbst gemachte oder frisch gekaufte Sauerkraut hat viele wertvolle und gesunde Inhaltsstoffe. Reich an Vitamin C und durch Fermentierung des Weißkrautes ist Sauerkraut ein Segen für die Darmflora durch viele Milchsäurebakterien.

Schnelles Rezept für selbst hergestelltes Sauerkraut

Mit wenigen Zutaten und ein paar Hilfsmitteln kann jeder sein eigenes frisches Sauerkraut selbst herstellen. Alles was man für die Sauerkrautherstellung zu Hause benötigt sind folgende Dinge:

Das brauchen sie zur Herstellung vom Sauerkraut:

  • Einen großer Gärtopf (Tontopf) für 20 Kilo Sauerkraut also 20 Liter – wichtig ist hier der Deckel des Gärtopfes muss auf den Topf passen und der Gärtopf muss unbedingt eine Rinne für das Befüllen mit Wasser haben
  • Eine große Schüssel die unter den Gärtopf passt – weil beim Fermentieren durch den Gärprozess Gase entstehen, entweichen und dann der Topf leicht überlaufen kann, so hat man keine saure Pfütze auf dem Boden
  • Ein großes Schneidebrett aus Holz oder Kunststoff
  • Einen Krauthobel für Weißkraut und Rotkohl
  • Paar Gummihandschuhe (vor Gebrauch heiß abspülen!)
  • Ein scharfes, großes Messer
  • Eine kleine unbenutzte Wanne aus Kunststoff oder Holz, oder ein ähnliches Gefäß in welches die gehobelte Krautmenge hineinpasst und noch etwas Platz mehr damit man alles gut vermengen kann. Ideal sind 30 – 50 Litergefäße.
Angebot
Original K&K Gärtopf 7,0 Liter - Form II - inkl. Beschwerungsstein... Gutegesundheit.net Tipp
  • gefertigt aus Steinzeug (hochwertige Keramik) mit großer-und tiefer Wasserrinne
  • frei von Giftstoffen wie Blei, Cadmium und Weichmachern
  • inkl. verschiedener Rezepte (z.B. Sauerkraut und Sauerbohnen)

Letzte Aktualisierung am 10.07.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API/Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Zur Aufbewahrung des Gärtopfes für die Zeit des Fermentierungsprozesses (Gärung) die einige Wochen dauert, wird ein kühler und möglichst trockener Ort benötigt. Meist ist für den Sauerkrautgärtopf der Keller im Haus der geeignete Platz.

Anleitung: Eigene Sauerkrautherstellung zu Hause – frisch und nicht im Glas!

Selbst gemachtes Sauerkraut nach Omas Rezept
Selbst gemachtes Sauerkraut nach Omas Rezept

Wer sich entschließt sein eigenes Sauerkraut zu fermentieren, der sollte genau dem Rezept vorgehen und alle Schritte die hier beschrieben sind genauso gehen. Es ist relativ einfach aber trotzdem wichtig, dass man nichts vergisst oder abändert.

Alle die sich genau an unsere Anleitung zur Sauerkrautherstellung hält, der kann sich einen Vorrat an frisches, gesundes Sauerkraut anlegen der über den gesamten Winter reicht. Das ist sehr vorteilhaft weil gerade Sauerkrautsaft und das Sauerkraut selbst viel Vitamine hat und gesund für den menschlichen Darm ist.

Außerdem stärkt man damit vorbeugend das Immunsystem und die Abwehrkräfte gegen Viren und Bakterien. Neben Ingwersaft empfehle ich für eine gesunde und natürliche Stärkung der Abwehrkräfte frisches, selbst gemachtes Sauerkraut 3-mal wöchentlich zum Verzehr.

Sauerkraut Zutatenliste – soviel Salz ist nötig:

  • 15 Kilogramm Weißkraut – man muss 20 kg kaufen und die Strunke entfernen, dann ergibt das eine Krautmenge von 15 kg
  • 1 kg Möhren – am besten kaufen sie Biokarotten vom Bauern aus der Region
  • 40 Stück Wacholderbeeren
  • 5 Teelöffel Pfefferkörner – hier wird normaler schwarzer Pfeffer empfohlen
  • 4-5 Stück Lorbeerblatt getrocknet – die Lorbeerblätter zerkleinern
  • 2 bis 3 Stück rote Peperoni – ACHTUNG alle Kerne entfernen
  • 5 Teelöffel ganzer, getrockneter Kümmel
  • Frischer Meerrettich – Kren oder Meerrettichwurzel waschen und mit einem Sparschäler Streifen schneiden
  • 312 Gramm Salz – nehmen sie KEIN Jodsalz oder Salz mit anderen Zusatzstoffen

Diese Liste enthält alle Zutaten und Gewürze die sie brauchen, wenn sie ihr Sauerkraut selber machen wollen. Wie man sieht sind es alles günstige Komponenten und ganz normale Gewürze die man zur Sauerkrautherstellung überall kaufen kann.

Auch Gärtöpfe, Krauthobel und die anderen Hilfsmittel sind einfach zu besorgen. Außerdem kann man ja alles jährlich wieder verwenden, denn wer einmal sein eigenes Sauerkraut erfolgreich selbst gemacht hat der wird es nicht mehr lassen.

Nicht nur der gesundheitliche Aspekt spielt eine große Rolle sondern man weiß, was man isst und es schmeckt hervorragend. Es gibt viele Krautrezepte von Salaten über Suppen bis zum Kraut-Gulasch und Sauerkraut als Beilage zum Kassler  wo das eigene Sauerkraut super schmeckt und immer verfügbar ist.

Sauerkraut selber machen – Zubereitung 13 Schritte :

In den folgenden Schritten erklären wir wie man sich sein eigenes Sauerkraut als Vorrat anlegen kann. Wichtig sind diese Schritte in der richtigen Reihenfolge dann ist Sauerkraut machen ein Kinderspiel und gelingt 100%ig!

  1. Zerteilen sie die 20 kg Weißkohlköpfe und vierteln diese
  2. Mit einem scharfem Messer und schrägem Schnitt den Strunk aus den Vierteln entfernen
  3. Alle Stücke in die Kunststoffwanne oder ähnliches Gefäß hobeln, ein Krauthobel hat bereits die richtige Stärke für die Hobelspäne vom Kraut und ist meist nicht verstellbar, das ist auch nicht nötig weil die Hobelstärke passt und genau auf Kraut optimiert ist
  4. Das Kilo Karotten/Möhren mit einer Küchenreibe zerkleinern, man kann auch einen Gemüsecutter oder Küchenmaschine benutzen
  5. Den Meerettich/ Kren gereinigt mit einem Sparschäler, Kartoffelschäler oder Spargelschäler längs in Streifen abhobeln
  6. Die Peperoni halbieren, entkernen und in kleine Stückchen schneiden – ACHTUNG nicht in die Augen wischen, das ist super scharf…falls es passiert mit viel Wasser sofort die Augen spülen!
  7. Gehobeltes Weißkraut, Meerettich, Peperoni und Möhren zusammen mit allen Gewürzen (Lorbeer, Salz, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Kümmel) vermengen. Ziehen sie dazu am besten die neuen, gewaschenen Gummihandschuhe an!
  8. Nun muss alles in einem kühlen, trockenen Raum abgedeckt 24 Stunden stehen
  9. Nach 1 Tag stehen hat sich etwas Flüssigkeit gebildet und das Kraut ist schon etwas weicher und mürber
  10. Jetzt noch einmal mit den Handschuhen alles durchmengen und in den Gärtopf füllen
  11. Dabei wie folgt vorgehen:
  12. Schichten sie immer eine Lage in den Gärtopf und stopfen sie alles mit den Fäusten sodass, die Krautmenge sich verdichtet
  13. Das nimmst etwas Zeit in Anspruch ist aber wichtig damit der Fermentierungs bzw. Gärprozess auch gut funktioniert

Weitere Schritte der Sauerkrautherstellung zu Hause:

Wenn sie die gesamte Krautmenge in den Gärtopf gestopft haben (es passt alles hinein) dann stellen sie den Topf an einen kühlen, relativ trocken Ort. Am besten eignet sich ein Keller oder die Waschküche. Stellen sie den Sauerkrauttopf in die große Schüssel um ein Überlaufen während des Gärungsprozesses aufzufangen.

Nun muss sofort der Deckel auf den Gärtopf und füllen sie gleich die Rinne komplett mit Wasser. Geben sie in das Füllwasser etwas Essig. Es ist wichtig, dass die Rinne immer gefüllt ist weil dadurch sichergestellt wird, dass keine Luft in den Topf eindringt. Sobald die Rinne austrocknet verdirbt das selbst gemachte Sauerkraut und das ist jammerschade!

Deshalb ist es für das Gelingen des selbst gemachten Sauerkrautes das Wichtigste überhaupt, immer die Rinne genau zu kontrollieren und stetig aufzufüllen

Tipp: Stellen sie sich einen gefüllten Messbecher oder Krug mit einer Wasser-Essig-Mischung gleich neben den Gärtopf mit Sauerkraut und schauen sie täglich 1-2 mal nach, ob die rinne noch gut gefüllt ist. Wenn der Wasserstand in der Rinne absinkt füllen sie sofort nach.

Fermentierung: Frisches Sauerkraut selber machen in 3 Wochen

Die Fermentation des Krautes beginnt sofort und dauert etwa 3 Wochen. Man bemerkt den Gärungsprozess daran, dass die gefüllte Rinne blubbert. Es kommt zur Blasenbildung durch Ausgasung und nach ein paar Tagen nimmt die Gärung zu. Lesen sie hier genau was Fermentation bedeutet.

Dann beginnt es auch etwas säuerlich zu riechen, der typische Krautgeruch entsteht. Das ist ein gutes Zeichen. Schauen sie auf keinen Fall in den Topf aber füllen sie immer wieder die Rinne vollständig mit Wasser.

Hier gilt: Es ist besser zu viel als zu wenig und verhindert Schimmel im Sauerkraut!

Fazit: Das eigene Sauerkraut ist fertig – nach Omas Rezept

Nach guten 4 Wochen kann man kosten! Die Gärung ist abgeschlossen und das Sauerkraut kann roh verzehrt werden, zu einem Salat oder einer Suppe verarbeitet werden. Auch als Beilage zum Schweinebraten ist Sauerkraut ein typisch deutsches Gericht.

Zusammenfassend kann man sagen, Sauerkraut selber machen ist kein Hexenwerk und Großmutters Rezept schmeckt heut genauso gut wie vor hundert Jahren. Viele Vitamine und Milchsäurebakterien machen das Sauerkraut zum absolut gesunden Lebensmittel. Aus Weißkraut, Kren, Möhren, Peperoni und den Gewürzen Wacholder, Lorbeer, Pfeffer, Kümmel und Salz sind einfache Zutaten die Basis von selbst hergestelltem Sauerkraut zu Hause.

Wer Rotkraut ebenfalls gerne isst, der kann die komplette Menge halbieren (10kg Rotkohl = 6,6 kg gehobelten Rotkraut) und halbiert ebenfalls alle Gewürze. Die Salzmenge liegt bei 150 g und die Möhren lässt man bei „Rotem Sauerkraut“ einfach weg.

Wer Fragen zur Herstellung hat oder sein Ergebnis, die eigenen Erfahrungen mit/ohne Bild hier veröffentlichen will, kann mich gerne anschreiben. Das Sauerkraut-Rezept ist ein altes Familienrezept und ich bin gespannt, ob es anderen genauso gut bekommt und schmeckt wie uns!

error: Content is protected !!